Psst! Bitte nicht stören ... relaxen im Home Spa

Geschrieben am 27 Dezember 2011 | von Genusskochen | Labels: |

Die liebevoll verpacken Geschenke sind ausgepackt 
und der Christbaum ist zum Glück nicht abgebrannt. 
Nach dem großen Fest am 24. Dezember haben wir uns 
eine Verschnaufpause verdient. 
Nach dem anstrengenden Feiermarathon mit ausgiebigen Essen mal da und mal dort, 
darf nun wieder ausgiebig gekuschelt und Zeit für relaxen verbracht werden. 
Am besten geht das in dein eigenen vier Wänden. 
Heute habe ich 10 Schritte für den perfekten Tag im Home Spa:


Schritt 1: Planen wir doch den Relax-Tag wie einen festen Termin fest ein!

Beginnen wir doch möglichst früh. Alles was uns in dieser Zeit stören könnte einfach wegorganisieren: Wer Kinder hat, ohne schlechtes Gewissen, die sicher schon oft angebotene Hilfe von Verwandten oder engen Freunden, auf die Kinder aufzupassen, annehmen; wer selbstständig ist, allen Bescheid geben, dass ihr an dem Tag nicht erreichbar seid. Besonders luxuriös fühlt es sich an einfach einen Tag freizunehmen. 


Schritt 2: Wir schalten das Handy und Computer erst gar nicht ein! 

.. und wir gönnen uns einfach einmal so richtig auszuschlafen. Ihr werdet gar nicht glauben, wie gut das tun wird. Und nach dem Aufstehen beginnen wir gleich mit dem ersten Teil des Wellnesstages: anstelle des üblichen morgendlichen Kaffee setzen wir uns eine große Kanne unseres Lieblingskräutertees auf - dies fällt Teesüchtigen sicherlich viel leichter als all denjenigen, die morgens Ihren Kaffee brauchen. Aber glaubt mir, der Kräutertee wird entspannen und gleichzeitig entschlackt er.


Schritt 3: Wir tauchen ab und gönnen uns ein heißes Bad in der Wanne! 

Einfach Wasser einlassen (ca. 36 Grad), ein wenig duftendes Badeöl dazugeben - vorher stellen wir uns auf einem kleinen Hocker oder auf dem Wannenrand alle Pflegeprodukte griffbereit - und dann entspannen wir uns 15 bis 20 Minuten. Die wohlige Wärme wird unseren Muskeln gut tun und sie bald angenehm lockern. Wir wollen uns sicher, wenn wir schon einmal dabei sind, von Kopf bis Fuss pflegen: am besten legen wir uns gleich mit einer Haarmaske ins Wasser. Durch den Dampf werden die Wirkstoffe besser aufgenommen. 


Schritt 4: Da wäre noch was zu klären!

Jetzt wo wir schon in der Wanne sitzen und die Haut nun optimal durchblutet und die Poren weit geöffnet sind ist es Zeit für ein Körperpeeling - ich bin mir sicher, auch ihr vernachlässigt diesen Pflegeschritt oft genug - am Besten in kreisenden Bewegungen auftragen.


Schritt 5: unsere Haut schreit nach mehr Verwöhnung! 

Gönnen wir uns nun nach diesem ausgiebigen Bad unserem Körper eine Extraportion Pflege - wer ein Ölbad verwendet hat kann diesen Schritt überspringen. Eine verwöhnende Körpercreme gibt unserer Haut nun die Feuchtigkeit und Fett zurück und baut den Säureschutmantel wieder auf. Eine sanfte Massagetechnik mit der Zupftechnik, da wird uns unsere Haut an Beinen und Po besonders danken. 


Schritt 6: Soul Food!

Langsam werden wir auch sicher hungrig. Wie wäre es mit einer warmen Suppe oder salt oder gar einen Rohkostteller? 


Schritt 7: Kuschelzeit!

Höchste Zeit, uns in weiche flauschige Homewear zu kuscheln. Unsere Jean lassen wir heute doch am Besten links liegen. Flauschige Wäsche ist doch viel angenehmer und mit der lässt es sich viel besser auf der Couch kuscheln, denn das ist als nächstes angesagt. Am besten mit einem guten Buch und einfach die ruhige Zeit dabei genießen. Mal ehrlich: wie öft können wir sowas machen?
Schritt 8: Gönnen wir uns doch ein langes Mittagsschläfchen! 

So ein wenig lesen und ein warmes dampfendes Bad macht müde. Nehmen wir uns doch die Zeit und versuchen in einem leicht abgedunkelten Raum unseren Kopf freizukriegen - am Besten mit einer Schlafmaske. 


Schritt 9: Time for TV

Unser Relaxtag soll nun mit DVD-Filmen enden, die schon ewig auf unserer Wunschliste stehen. Am Besten lässt sich ein Film mit ein wenig Schokolade oder einer heißen Trinkschokolade als Zucker für die Seele genießen.


Schritt 10: Entspanntes Auftauchen und Rückkehr in den Alltag

Was schon so spät? Manno, so ein Entspannungstag vergeht schon wie im Fluge. Bereiten wir uns doch langsam mental auf die Rückkehr von Familie, Partner oder einfach auf den bevorstehenden nächsten Arbeitstag vor. In solchen Zeiten lassen sich auch gut Telefonate mit Menschen, die man selten hört, führen.

Und, wie geht es euch? Seid Ihr nun genauso entspannt und relaxed? Ich werd jetzt noch ein wenig auf der Couch herumlümmeln und meine Füsse hochlegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online