Feigenmarmelade

Geschrieben am 20 September 2012 | von Genusskochen | Labels: |
Feigenmarmelade

Die Franzosen sind schon Genießer und Gourmets. Essensmäßig könnte ich mich da richtig eingraben. Welche Köstlichkeiten auf meiner Paris genossen wurden habe ich euch in <diesem Post> gezeigt. Nun, ihr werdet euch sicher nun fragen, was es mit dem heutigen Post über meine selbstgemachte Feigenmarmelade zu tun hat. In Frankreich habe ich eine wirklich gute Kombination von süß und pikant kennengelernt, die ich auch glatt mit nach Hause genommen habe: Feigenmarmelade gegessen auf einem würzigen oder nicht so würzigen Weichkäse wie Camembert oder Brie oder welche Sorten es da so alles gibt. Dass es in Paris unheimlich viele Sorten von Weichkäse gibt kann man sich da denken. Wenn man sich hier auf die Suche macht, findet man sicher auch die ein oder andere Sorte. Nur bisher nicht fündig geworden bin ich bei der Feigenmarmelade gegessen auf einem würzigen oder nicht so würzigen Weichkäse wie Camembert oder Brie oder welche Sorten es da so alles gibt. Dass es in Paris unheimlich viele Sorten von Weichkäse gibt kann man sich da denken. Wenn man sich hier auf die Suche macht, findet man sicher auch die ein oder andere Sorte. Nur bisher nicht fündig geworden bin ich bei der Feigenmarmelade oder ich hab nur nicht richtig geschaut. Somit habe ich sie mir einfach selber gemacht und selbstgemachte Sachen sind auch meistens besser vom Geschmack und man weiß was sich drinnen versteckt. 
Probiert die Kombination Feigenmarmelade auf Weichkäse doch einmal aus.

Feigenmarmelade
Feigenmarmelade
Feigenmarmelade

Zutaten für 2 Gläser
Zubereitung

370 g Feigen
2 EL Zitronensaft
150 g Gelierzucker 1:1
90 ml Rotwein

Feigen vom Stunk befreien und (samt Schale) in grobe Stücke schneiden. 

Mit Zitronensaft und Gelierzucker in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Ca. 10 Minuten sprudelnd kochen lassen. 

Zuletzt den Rotwein unterrühren und sofort in heiß ausgespülte Gläser füllen. Fest verschließen und 5 Minuten auf dem Deckel gewendet stehen lassen.








Kommentare :

  1. Ich liebe Feigen, aber als Marmelade hab ich es noch nicht gegessen.

    *Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die musst du unbedingt ausprobieren. Den Rotwein schmeckt man auch gar nicht raus.
      *Doris

      Löschen
  2. Ich hab letztens erst einen Feigensenf gemacht.
    Feigen sind sowas feines, deine Marmelade sieht auch sehr sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Genusskochen:)

    Ich liebe eingekochtes, zum einem ist es gesund und zum anderem lange haltbar! Allerdings hatte ich noch nie die Möglichkeit, eine Feigenmarmelade zu geniessen. Danke für dieses Rezept, wir ausprobiert. Schaut und hört sich sehr gut an

    Liebe Grüsse
    Stefan

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online