Käsespätzle mit Hokkaidokürbis

Geschrieben am 12 September 2012 | von Genusskochen | Labels: / |
Käsespätzle mit Hokkaidokürbis
 

So, nun folgt der zweite Streich von meiner Kürbisverarbeitung. Den halben Kürbis hatte ich von meiner letzten Kürbisverarbeitung noch übrig. Das Rezept findet ihr  <hier>. Ich hatte mir zwei Rezepte herausgesucht, die ich unbedingt kochen wollte. Nachdem nun aber noch der halbe Kürbis übrig geblieben ist, konnte ich somit auch mein zweites Rezept nachkochen: Käsespätzle mit Hokkaidokürbis. Aufgrund der Zeitnot habe ich auf fertige Eierspätzle zurück gegriffen. Ihr könnt die aber auch natürlich selbst machen (die dann sicher besser schmecken werden). Das Rezept für die Eierspätzle werde ich euch mit dazu posten.


Käsespätzle mit Hokkaidokürbis Käsespätzle mit Hokkaidokürbis
Käsespätzle mit Hokkaidokürbis
Käsespätzle mit Hokkaidokürbis
Käsespätzle mit Hokkaidokürbis

Zutaten für 2 Portionen
Zubereitung

1/4 P. fertige Eierspätzle
125 g Kürbisfleisch z.B. Hokkaido
1 Zwiebel
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
75 g Käse z.B. Jerome

Für selbstgemachte Eierspätzle braucht ihr:
125 g Mehl, griffig
1 Ei
Wasser nach Bedarf
Prise Muskatnuss

Für alle, die die Eierspätzle selber machen wollen: Aus Mehl, Ei und Wasser einen Spätzleteig herstellen und mit Muskatnuss abschmecken. Zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen. 

Aus dem Spätzleteig in kochendem Salzwasser Spätzle knapp gar kochen, abgießen und abtropfen lassen. 
 --------
(Fertige) Eierspätzle nach Packungsanweisung in ausreichend Wasser kochen. Abseihen und beiseite stellen. 

Den vorbereiteten Kürbis grob raspeln, die Zwiebel schälen und feinwürfelig schneiden. 

Die Zwiebel in einem Topf mit etwas Butter andünsten. Die Hälfte davon beiseite stellen. 

Die Kürbisraspel zu den restlichen Zwiebeln geben und ca. 5 Minuten braten. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen. 

Die fertig gekochten Spätzle mit dem Kürbis mischen. Die Hälfte des grob geriebenen Käse unterrühren und in eine Auflaufform geben. Mit dem restlichen Käse und Zwiebel bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 10 Minuten überbacken.

1 Kommentar :

  1. Ohhhh das sieht ja supersuper lecker aus! Nun hat ja eh die Kürbiszeit begonnen (wenigstens etwas gutes muss das Sommerende ja auch mit sich bringen), da werde ich das Rezept definitiv abspeichern und mal ausprobieren! Toller Blog den du hier hast, der wird definitiv verfolgt, warum entdecke ich den erst jetzt? Liebe Grüße, Marie
    - www.wirsindherzhaft.blogspot.de

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online