Blunzenbrot

Geschrieben am 20 September 2013 | von Genusskochen | Labels: |
überbackenes Blunzenbro

Ich musste gerade sehr schmunzeln, als ich die Erklärung von Blunzen auf der bayerischen Ausgabe von Wikipedia gelesen habe: "A Blunzn oda Bluadwuascht is a Kochwuascht aus gwiaztn Bluad, Schwartn, Fett oda Speck und weidan Zuatatn. De Grundmassn vo da Bluadwuascht bsteht za 60–80 % aus vorkochta, zakloanata Schweinsschwartn und za 20–40 % aus frischm Bluad. De Blunzn is de ejtaste bekannte Wuaschtsortn iwahapts.Im iwatroganan Sinn wead "Blunzn" aa ois Schimpfwoat fia unfeamige Weiwaleit vawendd." Für alle, die Dialektlesen nicht so geübt sind, wie ich, braucht es ein wenig länger um es richtig zu lesen. Finde ich aber sehr amüsant.
Wie schon verraten wird es im heutigen Rezept ein wenig deftig aber wirklich lecker. Kennt ihr die überbackenen Brote, die es in Gasthäusern oft gibt. Von einem dieser Gasthäuser habe ich irgendwann einmal dieses  überbackenes Blunzenbrot aufgeschnappt und seitdem wird das ab und an gemacht. Besonders an Tagen, an denen es schnell gehen muss.

überbackenes Blunzenbro
überbackenes Blunzenbro

Zutaten für 4 Brote
Zubereitung

4 Scheiben großes Bauernbrot
Blunzen
Pfefferoni Käsescheiben z.B. Gouda
Pfeffer
geriebenen Kren

Auf jede Brotscheibe mit halbdick geschnittene Blunzenscheiben belegen. Darüber Pfefferoni und Käsescheiben belegen.

Das ganze wird im vorgeheizten Backofen bei 200° so lange überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Mit frisch geriebenen Kren bestreut servieren.







1 Kommentar :

  1. Hert sich guat an ^^

    "Blunzn" habe ich noch nie gegessen, nur als Schimpfwort verwendet ^^ Die Erklärung zu lesen, war aber sehr amüsant :)

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online