Salzburger Braten

Geschrieben am 03 Dezember 2014 | von Genusskochen | Labels: |
Salzburger Braten

Liebe Vegetarier bitte verzeiht. Heute wird es ganz schön fleischhaltig, und der Anblick für euch wird vielleicht nicht ganz so verlockend sein, aber hey, solche Rezepte muss es hier auch ab und zu einmal geben. Und ihr könnt euch ja auf den Semmelknödel konzentrieren (oder ganz schnell die Seite wieder schließen). Der Salzburger Braten ist ein altes, typisch bäuerliches aber auch deftiges Rezept aus der Salzburger Küche, das aus einer gefüllten Schweinebrust besteht.

Salzburger Braten Salzburger Braten
Salzburger Braten

Zutaten für 6 Portionen
Zubereitung

Für die Füllung:
1 rote Paprika
2 Zwiebel
1 Bund Petersilie
500 g Faschiertes
1 Ei
Salz, Pfeffer
2 Karotten
1 TL Bratensaft (instant)
1 EL Saucenbinder

1,5 g Bauchfleisch (vom Metzker eine Tasche einschneiden lassen)
Bindfaden zum Verschließen

Paprika waschen und fein würfen. Zwiebeln schälen, 1 Zwiebel fein würfeln. Petersilie waschen und fein hacken.

Faschiertes in eine Schüssel geben, Paprika- und Zwiebelwürfel, Petersilie und Ei zufügen und alles gut miteinander durchmischen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Bauchfleisch waschen und trocken tupfen. Mit der Faschierten Masse füllen. Die Öffnung mit einem Bindfaden kreuzweise verschnüren und am Ende verknoten.

Karotten waschen und klein schneiden. Restliche Zwiebel halbieren. Fleisch und Gemüse in eine tiefe Pfanne legen. Eine Tasse Wasser angießen und das Fleisch im Backofen bei 200° ca. 2,5 Stunden braten. Dabei das verdampfte Wasser immer wieder ersetzen. Nach 45 Minuten die Schwarte mit einem scharfen Messer im Abstand von 0,5 cm paralell einschneiden. Das Fleisch zu Ende braten.

Das gefüllte Bauchfleisch aus der Pfanne nehmen und bis zum Anschneiden warm stellen. Den Bratensatz mit 250 ml Wasser lösen und alles zum Kochen bringen. Saucenbinder unter Rühren einstreuen und nochmals aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch nun wieder in die Sauce legen. In Scheiben schneiden und anrichten.







Kommentare :

  1. Das sieht ja soo gut aus! Und wie hauchdünn der geschnitten ist, ein träumchen!!

    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
  2. Oi, der ist dir aber super gelungen! :)

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online