Lemon Cheesecake Braid

Geschrieben am 11 März 2015 | von Genusskochen | Labels: |
Lemon Cheesecake Braid

Manchmal habe ich das Gefühl, dass meine Speicherkarte (und das ist nicht nur eine) meine Fotos verschluckt. Nämlich in sämtlichen Unterordnern, die irgendwie mir nichts, dir nichts angelegt werden. Und mal ehrlich, wer möchte schon jedesmal alle Ordner von einer Speicherkarte durchforsten, was sich in jedem einzelnen befindet? Das betrifft natürlich in erster Linie jene Fotos, die nicht sofort verbloggt werden und irgendwie dann tage- nein wochenlang auf der Karte schlummern. So geschehen ist es mit diesen Fotos von diesem Lemon Cheesecake Braid. Hach, die sehen irgendwie so sommerlich aus, oder was meint ihr? Ich habe nämlich am Wochenende ein wenig Computerordnung gemacht (gibt es das Wort überhaupt? Hm) und sämtliche Dokumente, Fotos und Musiklieder auf einer externen Festplatte gesichert (der Teufel schläft leider nicht - und ich spreche dabei leider aus Erfahrung). Dabei habe ich mir auch meine Speicherkarten, die am Couchtisch fröhlich vor sich hinschlummern, vorgenommen und darauf diese Fotos von diesem Strudel, der übrigens tatsächlich mit seiner Zitronennote ein wenig Sommerfeeling versprüht, gefunden. Ein Strudel, der keine Fauli-Variante ist, denn bei dem wurde auch der Teig selbst gemacht. Ich gestehe ja, dass ich manchmal echt faul bin und in solchen Momenten gerne auf Fertig-Blätterteig zurück greife. Deswegen musste ich an dieser Stelle gleich dazu erwähnen, dass es diesmal ein Rezept ist, bei dem auch wirklich alles selber gemacht ist: vom Teig bis hin zur Füllung.

Lemon Cheesecake Braid
Lemon Cheesecake Braid
Lemon Cheesecake Braid
Lemon Cheesecake Braid
Lemon Cheesecake Braid
Lemon Cheesecake Braid

Zutaten
Zubereitung

Für den Teig:
180 g Mehl
2 TL Staubzucker
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
56 g Butter
42 g Topfen
60 ml Milch
1 Ei

Für die Füllung:
170 g Topfen
abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone
28 g Zucker
1 TL Zitronensaft
1 Ei
1/2 TL Butter

Für den Guss:
30 g Staubzucker
Milch
abgeriebene Zitronenschale

Für die Füllung Frischkäse in einer Schüssel glatt rühren. Anschließend die abgeriebene Zitronenschale, Zucker und Zitronensaft sowie das Ei unterrühren. Alles gut durchrühren und beiseite stellen.

In einer Schüssel Mehl, Staubzucker, Backpulver und eine Prise Salz vermischen. Anschließend den Topfen und Butter unter die Mehlmischung fügen sowie die Milch. Alles zu einem lockeren Teig verkneten. Diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen noch einmal durchkneten (nicht zu fest kneten, da der Teig sonst hart wird). 

Anschließend den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Jeweils die äußeren Drittel des Teiges in 1,5 cm dicken Abständen schräg zum mittigen Drittel hin einschneiden. Mittig nun die Cheesecake Füllung verteilen.

Nun wird geflochten: Beginnen mit den Enden zu verschließen. Dafür die überstehende Teigmasse der Enden auf die Füllung ziehen und die jeweils ersten eingeschnittenen Teigstränge links und rechts an der Füllung entlang legen. Von links mit dem Flechten beginnen. Hierzu den eingeschnittenen Teigstrang schräg über die Füllung zur anderen Seite hin legen und leicht andrücken. Als nächstens den rechten Teigstrang schräng über die Füllung und über den linken Teigstrang legen und wieder leicht andrücken. So weiter im Wechsel bis zum Ende des Zopfes verfahren.

Den Zopf im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 20 Minuten backen (bis der Zopf goldfarben ist). Abkühlen lassen.

Für den Guss Staubzucker mit Zitronensaft glatt rühren und über den Zopf verteilen. Etwas abgeriebene Zitronenschale darüber verteilen.







Kommentare :

  1. Uuuuh wow! Dasieht hammer aus. Ich mag zwar eigentlich garkein zitroniges Zeugs, aber momentan irgendwie schon! ;) Seit meinem Lemon Drizzle Cake fahr ich total auf zitroniges ab. Schon komisch manchmal.
    Hab mir dein Rezept auch gerade schon notiert.

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Ich hoffe er schmeckt dir genauso gut wie mir (trotz Zitrone - da bin ich ja auch ein wenig eigen was dieses Obst betrifft)

      Löschen
  2. Wow, das sieht aber lecker aus! Eine tolle Idee und mal was anderes für die Kaffeetafel. Sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüße
    Romy
    ***
    Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig :)

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh sieht das lecker aus ♥♥♥
    Das klingt wirklich nach dem perfekten Rezept!
    yum yum yum

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online