Rezension :: Sarah Vaughan - Die Zutaten des Glücks

Geschrieben am 08 Oktober 2015 | von Genusskochen | Labels: |
Sarah Vaughan - Die Zutaten des Glücks

Ich bin eine kleine Leseratte. In Hochzeiten kann es schon einmal vorkommen, vor allem im Urlaub, dass ich Bücher regelrecht verschlinge. So kam es vor, dass ich Ende des letzten Jahres 3 richtig dicke Schmöker in nur 2 Monaten ausgelesen habe (ihr könnt euch vielleicht denken, was für eine Trilogie das war. Ich konnte recht geschickt den Hype umgehen, als alle rund um mir herum die Bücher gelesen haben. Der Film der dann kurz darauf hinaus kam hat mich dann angespornt und ja, sie haben mich gefesselt). 

Jedenfalls, gibt es auch Zeiten, da lasse ich Bücher links liegen und lese viel lieber Zeitschriften. Also je nach Stimmungslage und Lust und Laune ist meine mal-mehr-mal-weniger Bücherliebe vorhanden. Im Sommer wurde ich vom Bastei Lübbe-Verlag angeschrieben, ob ich denn das neue Buch von Sarah Vaughan 'Die Zutaten des Glücks' lesen möchte. Klar, denn zu diesem Zeitpunkt habe ich mir wieder vorgenommen gehabt, mehr Bücher zu lesen. Gesagt getan.

Sarah Vaughan - Die Zutaten des Glücks
Sarah Vaughan - Die Zutaten des Glücks

Bevor ich ein wenig Worte über das Buch verliere, hier ein kurzer Einblick in den Inhalt des Buches:
Jenny, Claire, Vicky und Karen führen völlig unterschiedliche Leben. Eines ist ihnen gemeinsam: Sie alle haben sich für einen begehrten Londoner Backwettbewerb qualifiziert. Doch die Herstellung der süßen Köstlichkeiten ist nicht die einzige zu meisternde Herausforderung, wie sich mit wachsender Vertrautheit unter den Frauen schon bald zeigt: Lebenslügen werden entlarvt, Geheimnisse gelangen ans Tageslicht, und schließlich wird jede mit neuem Blick in die Zukunft schauen- ... Ein Roman wie eine Schokoladentorte Grundzutaten: Vier Frauen, unterschiedlich Vier Lebensgeschichten, vielfältig Ein Geheimnis, zartherb Ein Backwettbewerb, verheißungsvoll In Häppchen oder am Stück zu genießen.
Ich gestehe, dass ich anfangs recht schwer in die Geschichte hinein gekommen bin. Da waren vier, eigentlich fünf, unterschiedliche Charaktere, von denen immer eine kapitelweise im Fokus stand. Wenn man nicht an der Geschichte dran bleibt, dann tut man sich sehr schwer welche welche nun mit welchem Background ist, denn im Laufe des Buches erfahrt man aus dem Leben dieser Personen, was es interessant werden lässt. Dieser Sprung der Geschichten zieht sich durch das ganze Buch. Ich musste immer vorher kurz nachdenken, wer nun Karen oder Jenny war. Mit der Zeit war es zwar nicht mehr ganz so verwirrend, aber es legte sich (nur ein wenig). Die Geschichte an sich ist recht interessant. Mit Mitte des Buches wendet sich das Blatt ein wenig und die Geschichte endet ein wenig überraschend, was man anfangs nicht dachte (ich möchte hier und jetzt nicht zu viel vorne weg nehmnen). Im Endeffekt stand nicht mehr der Backwettbewerb im Fokus sondern die Personen und die Entwicklungen, die die vier Charaktere im Zuge des Backwettbewerbes gemacht haben. Auch wurden Tipps und Geschichten zum Thema Backen gegeben.


* In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Bastei Lübbe-Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online