Bambus Gugl

Geschrieben am 12 März 2014 | von Genusskochen | Labels: / |

Ok, zugegeben die Farbe der Mini Gugls ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und mag an das gehypte Matcha-Pulver erinnern. Ist es aber nicht, nein. In den Gugl versteckt sich Bambuspulver. Ja genau, ihr habt richtig gelesen. Nicht nur Pandabären mögen die Bambusblätter, auch wir Menschen sind inzwischen auf dieses Pulver, das sich durch feines Mahlen der getrockneten Bambusblätter ergibt, gekommen. Man kann es ein wenig mit Matchapulver vergleichen, allerdings enthält das Bambuspulver kein Koffein und kann daher auch abends getrunken werden, ohne dass man dann eine schlaflose Nacht hat. Aber auch noch andere positive Eigenschaften hat Bambustee: es ist kalorienarm, ballaststoffreich, kieselsäurehaltig [gut für Haut und Nägel], entzündungshemmend, Anregung des Stoffwechsels, das Immunsystem wird gestärkt und ist auch für Diabetiker geeignet. Klingt fast wie eine Medizin.
Ich habe mit dem Bambuspulver ein wenig herumexperimentiert und mich dazu entschlossen, etwas damit zu backen. Geworden sind es diese giftgrünen Bambus Gugl mit einer feinen Zitronennote. Neben dem Pulver habe ich auch Bambustee zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Den Tee habe ich gleich einmal zu den Bambus Gugl getrunken und hab mich pandabärisch wohl gefühlt.
So, und wer nun ein wenig neugierig geworden ist sollte in diesem Onlineshop vorbei schauen und in der Welt des Bambus stöbern. Dort findet ihr neben dem Bambuspulver, das ich für's Backen verwendet habe, auch den Bambustee, in Teesbeutel als auch in looser Variante, und das dann auch noch in verschiedenen Geschmackrichtungen.


Zutaten für 8 Mini-Gugl
Zubereitung

50 g Butter
60 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei

85 g Mehl
1 TL Backpulver
4 TL Bambuspulver
5 Tropfen Zitronenaroma
150 ml Buttermilch

Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei zufügen und so lange mixen, bis die Masse hell ist.

Mehl vermischt mit Backpulver und Bambuspulver unter den Teig rühren. Nach und nach die Buttermilch unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zuletzt das Zitronenaroma unterrühren. 

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die ausgefetteten Minigugelformen oder Silikongugelförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 17-20 Minuten backen. Vorsichtig herauslösen und etwas abkühlen lassen. Mit Staubzucker bestäubt servieren.











 

* In freundlicher Zusammenarbeit mit bambooshop24.de

Kommentare :

  1. Witzige Idee. Das sieht total abgefahren aus :)

    Liebst, Ella ♥
    von Ella loves

    AntwortenLöschen
  2. Die Bilder sind wirklich toll geworden und die Küchlein sehen witzig aus. Vielleicht probiere ich das Rezept mal aus. Ansonsten mal eine schöne andere Idee.

    Grüßlies
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Okay, Bambus hab ich noch nie gegessen, aaaaber es hört sich auf jeden Fall interessant an :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, aber probier es einfach aus. ist wirklich interessanter Geschmack :)

      Löschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online