Knoblauchsuppe 2.0

Geschrieben am 17 Oktober 2017 | von Genusskochen | Labels: | Kommentieren
Knoblauchsuppe

Für mich jedes Jahr aufs Neue erstaunlich wie schnell der Übergang vom Sommer auf den Herbst mit fast schon winterlichen Temperaturen geht. Vielleicht kommt es mir auch nur immer so krass vor, weil man einfach noch die warmen, sommerlichen Temperaturen gewohnt ist und man einfach noch nicht wahr haben möchte, dass jetzt die kalte Jahreszeit anbricht. Vielleicht geht auch nur mir so. Auch wenn ich ein Winterkind (im Sinne von im Winter geboren) bin, kann ich einfach nicht mit den eisigen Temperaturen anfreunden. Sobald es kalt wird, dann möchte ich meinem Körper etwas Gutes und vor allem Warmes tun und ich kann mich jedes Jahr aufs Neue beobachten, dass ich, sobald es kälter wird, die Suppenzeit angebrochen wird und meine ganzen Suppenrezepte aus der verstaubten Ecke hervorkrame, die durch die warme Jahreszeit einfach in die hinterste Ecke verräumt wurden, nun aber lebensnotwendig geworden sind. Und weil diese Zeit nun angebrochen ist habe ich mich an einer  Knoblauchsuppe versucht. Eine 1.0 Version habe ich vor langer Zeit einmal veröffentlicht. Diese habe ich aus meiner heiligen Kochbibel Der Goldenen Plachutta und meine Begeisterung über diese Suppe könnte auch nicht größer sein. Für Knoblauchliebhaber (wie mich) ein absolutes Muss. Für alle, die Knoblauch nicht mögen: probiert sie trotzdem, vielleicht kann sie auch doch umstimmen.

instalove #16

Geschrieben am 14 Oktober 2017 | von Genusskochen | Labels: | Kommentieren
Zeit wieder einen kleinen Instragram-Rückblick zu machen. Leider ist das Wetter inzwischen sehr herbstlich. Umsomehr gibt es hier noch einen kleinen flashback in den Sommer mit ein paar sommerlichen Bildern.
Für alle, die mich auf Instagram verfolgen wollen geht es <hier> entlang bzw. ihr findet mich dort unter d_ori_s.

Sardinenaufstrich

Geschrieben am 10 Oktober 2017 | von Genusskochen | Labels: / | Kommentieren
Sardinenaufstrich

Jetzt war es eine Weile sehr ruhig auf meinem Blog, was in erster Linie einfach private Ursachen hatte. Dann war der Sommer und die Urlaubszeit. Und dann war auch ein wenig die Unlust – ich bin nur ehrlich – die ich bezüglich bloggen verspürt hatte. So ganz losgelassen hat mich mein Blog dann doch nicht und an aufhören habe ich auch irgendwie nicht gedacht, lieber ein wenig den Blog ruhen lassen. Nun kommt die Bloggerlust langsam wieder zurück. Ich habe in der Zeit, in der ich am Blog ein wenig abwesend war, brav (im Hintergrund) gekocht und auch gebacken, vielleicht nur viel weniger als ich es bisher getan habe. Und ganz wichtig: das was ich gekocht habe, habe ich auch fotografiert. Vielleicht eher reduzierter und nicht so aufwendig wie ich es bisher getan habe, aber vielleicht versteht der eine oder andere, dass nicht alle Essensfoto sehr aufwendig fotografiert sein müssen, schließlich sollte am Ende der Fotosession noch das Essen warm und genießbar sein. Deswegen werdet ihr so zwischendurch schnell abgelichtete Foodfotos in den Beiträgen entdecken. Jedenfalls versuche ich langsam aber doch wieder ins bloggen reinzukommen. Nicht weil ich wieder genug Zeit habe, nein, denn die private Ursache gibt es noch immer (und hoffentlich noch sehr lange) und ich gebe zu, dass ich manchmal diese freie Zeit lieber mit dieser Person verbringe, als sie in den Blog zu investieren, aber einfach weil ich es irgendwie wieder will. Aber jetzt sollte ich die Rezepte, die sich inzwischen angesammelt haben langsam nach und nach verbloggen und sie euch zeigen, denn da sind wirklich gute dabei. Das eine oder andere Rezept habe ich euch in den letzten Wochen schon verraten. Heute kommt ein schnelles Aufstrichrezept von diesem Sardinenaufstrich, das schon lange darauf wartet endlich veröffentlicht zu werden.

Dana Point :: When the sun goes down

Geschrieben am 03 Oktober 2017 | von Genusskochen | Labels: | Kommentieren
Dana Point :: When the sun goes down

Jetzt einmal ehrlich: die schönsten Sonnenuntergänge habe ich heuer während unserer Kalifornien (in Kombination mit Arizona und Nevada) gesehen, denn dort ist der Himmel unfassbar schön, wenn die Sonne untergeht. Und auch ganz besonders die Verfärbung des Himmels während die Sonne schon längst untergegangen ist lässt mir einen tiefen, verträumten Seufzer entlocken, denn für mich als Sonnenuntergangsliebhaberin waren diese Sommerabende immer etwas ganz Besonderes und wir hatten solche Momente während unserer Reise eigentlich fast jeden Tag. Während wir hierzulande nur vereinzelt solche Farbspiele sieht, ist es dort Gang und gebe und jeder bisher meinte, dass man solche Sonnenuntergänge eigentlich besonders in Kalifornien zu sehen bekommt. Und wir wurden nicht enttäuscht. Damit ihr wisst, was ich meine, hier schon mal einen kleinen Auszug (mehr Fotos folgen dann weiter unten - wird wohl eine kleine Bilderflut werden):

Kokos-Tassenkuchen aus der Mikrowelle

Geschrieben am 25 September 2017 | von Genusskochen | Labels: | Kommentieren
Kokos-Tassenkuchen aus der Mikrowelle
 
 Die schnellsten Kuchen sind immer noch die Tassenkuchen. die in Mikrowelle gebacken werden. Zugegen eine ungewöhnliche Art einen Kuchen zu machen, aber sollte man ein spontanes Verlangen nach einem Kuchen haben ist das die einfachste Art und Weise einen zu bekommen. Und ganz nebenbei wird bis auf die Tasse selber keine sonstigen Rührschüsseln gebraucht, weil alle Zutaten in der Tasse selber zusammengerührt werden und genau diese dann auch in die Mikrowelle kommt. Klingt einfach, oder? Ist es auch. Und weil mich dieses Kuchenverfahren neugierig gemacht hat, dachte ich mir ich probiere einen Kokos-Tassenkuchen aus der Mikrowelle weil ich Kokos auch in "großen" Kuchen ganz gerne mag. Tataa, und fertig war mein Kuchen nach 2 Minuten in der Mikrowelle.


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online