Gastblogger :: Selbstgemachter Frischkäse von Marylicious

Geschrieben am 18 April 2014 | von Genusskochen | Labels: / |
Liebe Leser von Genusskochen,

ich heiße Maria und bin heute auf dem Blog von Doris zu Besuch. Mein Heimathafen ist der Foodblog Marylicious, auf welchem ich meinen Leser mit süßen und herzhaften Rezepten den Tag versüße. Wart ihr dieses Jahr auf Ostern vorbereitet? Ich war es nicht. Letztes Wochenende musste ich erschreckenderweise feststellen, dass nur noch wenige Tage für die Ostervorbereitungen verbleiben. Als Blogger möchte man ja nun mal Inspirationen liefern, an welchen sich die Leser Ideen für die Feiertage holen können. Aus diesem Grund habe ich am Wochenende spontan ein kleines Osterbrunch vorbereitet. Auch wenn ich eine unglaubliche Naschkatze bin, kann ich beim Brunch nicht ohne herzhafte Komponenten auskommen. Hübsch und besonders sollen sie daher kommen und auch geschmacklich so einiges hergeben. Meine Entscheidung war somit schnell auf Hefenester, Kresse-Eier und einen selbstgemachten Frischkäse gefallen. 


Dieser Frischkäse ist wirklich eine Frühstückskomponente, welche beim Brunch einfach nicht fehlen darf. Außerdem ist er in sehr wenigen und schnellen Schritten zubereitet. Einfach die Zutaten zusammenmischen und den Rest erledigt dann ein Mulltuch und die Zeit. Bereitet den Frischkäse am Abend vor de Brunch vor und am nächsten Morgen erwartet euch schon ein cremiger Frischkäse! 


Selbstgemachter Frischkäse 
500 g Vollfett-Joghurt 
2 TL Salz

Joghurt und Salz mischen. Ein großes Sieb mit einem dünnen Mulltuch auslegen und den Joghurt in dieses schütten. Über einem Topf oder der Spüle über Nacht abtropfen lassen. 

Tipp: Ihr könnt das Mulltuch auch an den Enden zusammenknoten und über einem Topf aufhängen. Den Frischkäse am nächsten Vormittag in ein hübsches Schälchen füllen und auf dem Ostertisch platzieren. Der Frischkäse schmeckt aber natürlich zu jeder Gelegenheit unglaublich toll! 


Wer etwas mehr Zeit investieren möchte und ein besonders cremiges Ergebnis möchte, kann auch selbstgemachten Ricotta zum Brunch servieren. Keine Angst – schwer ist dieser auch nicht – nur minimal zeitaufwendiger. Das Rezept findet ihr hier und zusammen mit Nancy von Samtundsahne habe ich auch einen kleinen Genussfilm zur Herstellung gedreht. Danach kann wirklich nichts mehr schief gehen! 

Aber wo bleiben denn die Rezepte zu den Hefenestern und den Kresse-Eiern? Die findet ihr auf meinem Blog. Hier geht’s entlang! Ich wünsche euch ein schönes Osterfest, entspannte Feiertage, wundervolle Frühlingsmomente und viel Spaß beim Osterbruch! Vielleicht findet sich ja auf dem einen oder anderen Tisch mein Frischkäse wieder? 

 Liebste Grüße, 
Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online