Gefüllte Faschierte Laibchen auf Tomaten-Paprika Ragout

Geschrieben am 26 Januar 2015 | von Genusskochen | Labels: |
Gefüllte Faschierte Laibchen auf Tomaten-Paprika Ragout nach dem goldenen Plachutta

Aufwachen, verschlafen aus dem Fenster schauen und dann das vorfinden: Schnee. Nicht mal eben so die Straßen angezuckert, nein, da ist richtiger Schnee, der auch beschlossen hat liegen zu bleiben. Über Nacht hat es tatsächlich geschneit. Was? Wieso? Und vor allem: warum habe ich davon nichts mitbekommen? So ging es mir gestern (Sonntag). Wenn ich dem Radio glauben schenken darf, dann schneit es schon seit Samstag späten Nachmittag. Und nein, ich bin nicht schon nachmittags schlafen gegangen, dass ich eine Ausrede hätte. Ein kleines Schläfchen auf der Couch habe ich dann doch tatsächlich gemacht (liebe Couch, du bist so gut zu mir) und mich danach in die Küche gestürzt um meine erste Mahlzeit zu kochen. Wenn man so im Stress ist, dann kann kann man ja einfach nichts mitbekommen, was rund um sich so passiert (räusper).
Jedenfalls habe ich beschlossen nach langer Zeit einmal wieder gefüllte Faschierte Laibchen zu machen. Diese habe ich gleich in Anlehnung an jene aus dem goldenen Plachutta gemacht. Habt ihr die Faschierten Laibchen schon einmal vor dem Herausbraten in Semmelbrösel gewendet? Mir war das neu, aber ich muss ehrlich sagen, dass sie viel knuspriger waren (ok, Faschierte Laibchen müssen ja eigentlich gar nicht knusprig sein, aber mir schmecken sie auf diese Weise wirklich toll).
Und weil ich auf keine Kartoffel oder Salat (den ich auch gar nicht zu Hause hatte somit musste ich erst gar nicht darüber nachdenken) als Beilage Lust hatte habe ich kurzerhand ein Tomaten-Paprika Ragout gemacht. Die Spitzpaprika warten eh schon lange auf die Verarbeitung.

Gefüllte Faschierte Laibchen auf Tomaten-Paprika Ragout nach dem goldenen Plachutta
Gefüllte Faschierte Laibchen auf Tomaten-Paprika Ragout nach dem goldenen Plachutta

Zutaten für 4 Portionen
Zubereitung

Für die Faschierten Laibchen:
600 g Faschiertes, gemischt (Hackfleisch)
1 Ei
1 kleine Zwiebel
2 Koblauchzehen
85 g Semmelbrösel
Majoran
Salz, Pfeffer
8 Scheiben Kräuterbutter
Semmelbrösel zum Wenden
Öl zum Herausbraten

Für das Tomaten-Paprika Ragout:
1 Zwiebel
 2 Spitzpaprika oder 1 roter Paprika
2 kleine Karotten
2 EL Mehl
600 g Tomatenstücke aus der Dose
Salz, Pfeffer

Faschiertes (Hackfleisch) mit klein gehackten Zwiebelstücke, gepressten Knoblauchzehen, Ei und Semmelbrösel gut miteinander vermegen und kräftig mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen. 

Aus der Masse 8 Laibchen formen, flach drücken und jeweils eine Scheibe Kräuterbutter darauf legen und mit der Fleischmasse umhüllen. Die fertigen Laibchen in Semmelbrösel wenden und in einer Pfanne mit reichlich Öl rundum braten. Herausnehmen und in eine Form legen. Im vorgeheizten Backofen bei 150° ca. 10-15 Minuten garen lassen, damit sie durch sind.

In der Zwischenzeit Zwiebel für das Tomaten-Paprika Ragout schälen und fein hacken. Paprika und Karotte in kleine Stücke schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstücke darin kurz anbraten,  dann das restliche Gemüse zugeben und mit braten. Das Mehl darüber verteilen und lasst alles kurz anschwitzen lassen.

Anschließend die Tomatenstücke hinzugeben und alles aufköcheln lassen. Mit gepresster Knoblauchzehe, Prise Salz und Pfeffer würzen.

Das Ragout auf Teller verteilen und die Faschierten Laibchen darauf anrichten.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online