Beauty :: Origins-Liebe - meine Gesichtsmasken

Geschrieben am 15 November 2016 | von Genusskochen | Labels: |

Ich bin ein großer Origins Fan. Spätestens seit der Drink up Intensive Maske, die zu der Zeit, als ich dann nach New York geflogen bin, ganz gehypt war. Auf Reisen bin ich nämlich meist ein wenig in Kauflaune und gönne mir ganz gerne Dinge, bei denen ich zu Hause etwas länger abwiegen würde, ob ich sie tatsächlich brauche. So habe ich das einfach genutzt und in New York mein erstes Origins Produkt gekauft (das dort auch günstiger war, als hierzulande). Vor allem die Gesichtsmasken dieser Marke haben es mir angetan. Seit meiner Drink Up Intensive Maske vor über 2 Jahren sind inzwischen noch weitere dazu gekommen und ich verwende alle gerne abwechselnd. Je nach Lust und Laune und Bedürfnis meiner Haut. 

Drink Up Intensive Maske


Die Drink Up-Intense Maske ist für meine Haut ein wahrer Durstlöscher. Besonders in der kalten Jahreszeit verwende ich sie ganz gerne, weil sie meine Haut mit der erforderlichen Feuchtigkeit versorgt. Ich trage sie allerdings nicht wie eine klassische Maske dick auf und entferne das überschüssige Produkt nach der vorgeschriebenen Zeit, sondern ich trage sie dünn wie eine Creme auf und lasse sie über Nacht drauf. Am nächsten Morgen dann wasche ich sie im Zuge meiner morgendlichen Gesichtswäsche ab.


Clear Improvement Maske


Eine Maske die ich mir vor einiger Zeit aufgrund meiner Unreinheiten gekauft habe ist die Clear Improvement. Viele schwärmten davon, dass sie mit der enthaltenen Aktivkohle Hautschüppchen und Schmutzpartikel wie einen Magneten anziehen und so auch verstopfte Poren befreit und die Haut danach wieder durchatmen kann. Ich verwende die Reinigungsmaske leider viel zu unregelmäßig dass ich von ihr vollkommen überzeugt sein kann. Ich wende sie punktuell an den betroffenen Stellen an, gerne auch über Nacht auf einer Unreinheit, und da finde ich sie gut. Am ganzen Gesicht auftragen würde ich sie allerdings nicht.


Out of Trouble Maske


Eine Maske die ich nach der Drink Up-Intense Maske am liebsten anwende ist die Out of Trouble. Da sie eine Maske für Unreinheiten ist, verwende ich sie speziell zu Zeiten, in der meine Haut mit Unreinheiten zu kämpfen hat. Auch wenn sie ein wenig scharf ist und intensiv nach Teebaumöl riecht, wirkt sie sehr gut und meine Haut fühlt sich nach der Anwendung klarer und reiner an. Allerdings muss ich danach immer eine Feuchtigkeitscreme verwenden, da sie meine Haut ein wenig austrocknet und sie leicht spannt.


Original Skin Maske


Der neueste Zugang in der Origins-Maskensammlung ist die Original Skin Retexturizing Maske mit rosa Tonerde, die die Haut entgiftet und die Hautstruktur verfeinert und strahlen lässt. Sie ist eine Mischung aus Maske und Peeling, ein kleiner Multitasker wie man sie nennen könnte. Wenn die Makse angetrocknet ist, werden durch das Entfernen mit Wasser Jojoba-Mikroperlen aktiviert, die einen Peelingeffekt auslösen  und so die abgestorbenen Hautzellen sanft entfernen. Ich lese immer wieder, dass die enthaltenen ätherischen Öle von Grapefruit, Lavendel, Geranien, rode, Amyris, Kamille und Salbei nicht gut vertragen werden. Deswegen war ich anfangs auch ein wenig skeptisch ob ich sie mir kaufen soll, aber meine Zweifel waren unbegründet. Meine Haut kommt sehr gut mit ihr zurecht und ich mag diese Kombination von Maske und Peeling ganz gerne. Auch wenn sie maximal einmal die Woche nur anwende.

1 Kommentar :

  1. Uuuuuhhh ich liebe liebe liebe auch die Masken von Origins! Habe sie auch alle :D am liebsten mag ich die schwarze und die grüne!

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online