Zugegeben ich lobe meine Gerichte hier auf meinem Blog nur äußerst selten. Sagt man doch 'Eigenlob stinkt'. Jaja ich weiß, aber bei dieser Spargelcremesuppe muss ich wirklich eine Ausnahme machen. Wenn ihr Spargel gerne esst, und jetzt hat die Spargelzeit gerade erst begonnen, dann müsst ihr sie ausprobieren. Mir hat die Suppe auch als Abendessen zusammen mit einer Scheibe getoasteten Roggenbrot vollkommen ausgereicht, da sie schon sehr sättigend ist. So, jetzt aber genug geschrieben, ich löffele noch den Rest aus, bevor sie ganz ausgekühlt.


Zutaten für 2 Portionen
Zubereitung

250 g weißer Spargel
750 ml Wasser
1/2 TL Zucker
Salz, Pfeffer
30 g Butter
20 g Mehl
1 Eigelb
4 EL Schlagobers
5 g Butter

Spargel vom Kopf her schälen und die holzige Enden abschneiden. Die geschälten Stangen nun in 2 cm lange Stücke schneiden.

Die Spargelstücke im Wasser für ca. 20 Minuten kochen. Mit Salz und Zucker abschmecken. 

Aus der Butter und Mehl eine helle Einbrenne herstellen und diese in den Spargelsud einruhren. 15 Minuten köcheln lassen und vom Herd nehmen.

Zuletzt das Eigelb mit dem Schlagobers verquirlen und die Suppe damit binden. 5 g Butter zufügen und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.