Mozartknödel

Geschrieben am 02 Dezember 2013 | von Genusskochen | Labels: |
Mozartknödel

Meine Lieben, ich hoffe ihr hattet ein schönes erstes Adventwochenenede und startet gut in die neue Arbeitswoche. Man kann sagen ich hatte einen nicht ganz typischen Adventstart: bei mir ging es am Samstag volksrock'n rollisch laut zu. Nämlich beim Abschlusskonzert von Andreas Gabalier in der Wiener Stadthalle. Ich gehe davon aus, dass der Ösi-Volksmusiker mit rockigem Beat auch in unseren Nachbarländern inzwischen ein Begriff ist. Führte seine Tournee auch in diese Länder. Es war ein wirklich tolles Konzert - waren doch auch größtenteils junges Publikum vertreten und allen voran in Tracht.

Habt ihr schon mein Giveaway am Samstag entdeckt? Dort können zwei von euch einen Gutschein von mydays gewinnen. Noch nicht? Hier geht es lang.

In meinem heutigen Rezept, das ich für euch habe versteckt sich eine typisch österreichische Süßigkeit in Form einer Kugel: einer Salzburger Mozartkugel. Kennt sicher ein jeder von euch. Diese habe ich in einem Teig warm eingepackt und voila da waren sie, die Mozartknödel.

Mozartknödel
Mozartknödel

Zutaten für 12 Knödel
Zubereitung

300 g mehlige Kartoffel
3 EL Butter
1 Dotter
1 EL Staubzucker
abgeriebene Zitronenschale
50 g Weizengrieß
 80 g Mehl
12 Salzburger Mozartkugeln
3 EL Butter
300 g Semmelbrösel

Kartoffel kochen, schälen und noch heiß durch die Erdäpfelpresse drücken. Weiche Butter, Dotter, Zucker, Zitronenschale, Grieß und Mehl zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Für 10 Minuten rasten lassen.

Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und in 12 Stücke teilen.

Die Teigstücke mit einer Mozartkugeln belegen und mit bemehlten Händen zu Knödeln formen. Diese in kochendes Salzwasser einlegen und bei schwacher Hitze 10 Minuten ziehen lassen.

Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, Brösel zufügen und darin anrösten. Knödel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen.








Kommentare :

  1. das sieht ja soooo wahnsinnig lecker aus :D
    Muss unbedingt nachgemacht werden ;)

    Liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja nach der reinsten Sünde an, aber unglaublich lecker ;) Leider fehlt mir glaube ich die Zeit zu deinem Projekt, ich bin mit meinem 24 Tage am Stück bloggen leider ziemlich eingespannt, aber vielen Dank fürs fragen, habe mich sehr gefreut :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  3. Boah, das sieht so lecker aus! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen beim Anblick der Fotos ;)

    Ganz super tolle Rezepte hast du und generell einen schönen Blog.

    Liebste Grüße
    großstadtbambi.de

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online