Lamm mit Aprikosen

Geschrieben am 26 Mai 2014 | von Genusskochen | Labels: |

Während ihr diesen Rezeptepost lest, sitze ich gerade am Flughafen und warte auf meinen Flug nach Amsterdam. <Hier> habe ich euch bereits von meiner bevorstehenden Amsterdamreise erzählt. Da wird einem erst bewusst, wie schnell die Zeit vergeht wenn man das Gefühl hat, dass man den Beitrag erst gefühlt gestern geschrieben hat. Auf jeden Fall wird es in der Zeit meiner Abwesenheit nicht ruhig auf meinem Blog bleiben. Anders als bei meiner New York-Reise habe ich diesmal keine Gastblogger, sondern ich bin selbst der Übeltäter der ein paar Posts für diese Zeit vorbereitet hat. Beginnen wir mit diesem Lamm mit Aprikosen Rezept. Ab und zu darf es dann auch etwas aufwendig Gekochtes sein, so wie letztens diese marokkanische Fisch-Tagine. Gibt es auch meist nur an den Wochenenden, weil da einfach die Zeit dazu da. Wie bei der Fisch-Tagine versteckt sich auch in der Sauce dieses Lammgerichtes eine feine Zimtnote, die mit dem süßlichen Aprikosengeschmack (Marillen) abgerundet wird. Irgendwie bin ich ein kleiner Fan von solchen Kombinationen geworden.


Zutaten für 4 Portionen
Zubereitung

1 EL Öl
1 Zwiebel
350 g Lammfleisch ohne Knochen
1 Knoblauchzehe
625 ml Gemüsebrühe
abgeriebene Schale und Saft von 1 Orange
1 TL Honig
1 Zimtstange
1 cm großes Stück Ingwer
1 Aubergine (Melanzani)
4 Tomaten gehäutet
120 g getrocknete Aprikosen
2 EL frischen Koriander, gehackt
Salz, Pfeffer

Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die fein gehackten Zwiebel und würfelig geschnittenes Lammfleisch unter Rühren bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten bis das Fleisch gebräunt ist. 

Fein gehackten Knoblauch, Gemüsebrühe, Orangenschale und -saft, Honig, Zimt und Ingwer zugeben. Aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und abgedeckt 45 Minuten leicht köcheln lassen. 

Die Aubergine längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Mit den Tomaten und Aprikosen in die Pfanne geben und abgedeckt weitere 30 Minuten köcheln lassen, bis das Fleisch ganz zart ist.

Zuletzt den Koriander einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit Couscous servieren. Dazu passt auch eine gegrillte Zucchini mit Käse überbacken.











 

1 Kommentar :

  1. Mhh, schaut richtig lecker aus :)) Schade, dass ich eine unbegabte Köchin bin :D

    AntwortenLöschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online