Red Thai Chicken Curry

Geschrieben am 10 April 2015 | von Genusskochen | Labels: |
Red Thai Chicken Curry

Nach den ganzen süßen Rezepten in den letzten beiden Wochen wird es wieder einmal Zeit für ein pikantes Rezept. Nicht, das ihr denkt, dass ich mich nur von Kuchen, Schokolade und sonstigem Gebackenen ernähre. Auch wenn ich gerade einen Schokoladenosterhase nach dem anderen vernasche, während ich diesen Post hier gerade schreibe (wir wollen ja nicht, dass die Schokolade schlecht wird ... oder so). Aber kommen wir nun zum tataaa pikanten Rezept: Red Thai Chicken Curry. Dieses Rezept habe ich mir so richtig in den Kopf gesetzt gehabt. Und wie das meist so ist, wenn man sich etwas in den Kopf setzt, findet man - in diesem Fall die wichtigste - Zutat einfach nicht: Red Curry Paste. Ihr werdet mich vielleicht auslachen, aber ich habe in mindestens drei Supermärkten keine Rest Curry Paste bekommen. Was ist denn ein Red Thai Curry ohne diese Zutat? Genau, genau nicht das was es werden sollte. Nach langem Suchen wurde ich dann doch fündig. Ein Red Thai Curry-Rezept habe ich bereits letztes Jahr gepostet. Das war allerdings ohne Gemüse - eine schnelle Variante könnte man sie auch bezeichnen. Dieses Mal wollte ich ganz viel Gemüse dabei haben. Welches Gemüse man dazu verwendet bleibt einem auch ganz überlassen. Ich habe mich nach Verfügbarkeit im Supermarkt orientiert und für Brokkoli, Frühlingszwiebel, Fisolen und Zucchini entschieden.

Red Thai Chicken Curry
Red Thai Chicken Curry

Zutaten für 2 Portion
Zubereitung

500 g Hühnerfleisch
Gemüse nach Wahl (hier: Brokkoli, Frühlingszwiebel, Fisolen, Zucchini)
1 Knoblauchzehe
1 Dose Kokosnussmilch

3 gehäufte TL rote Currypaste
1 TL Chilipulver

1 Prise Salz
1 Prise brauner Zucker
400 g Jasmin Reis

Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne anbraten.

Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden. Das Gemüse sowie die klein gehackte Knoblauchzehe zum Hühnerfleisch geben und mitbraten.

Kokosnussmilch, Currypaste, Prise Zucker und einen ordentlichen Schuss Wasser zugießen und so lange umrühren, bis sich die Paste vollständig in der Kokosnussmilch aufgelöst hat. Das Ganze unter rühren für 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.

In der Zwischenzeit 2 Tassen Jasmin Reis (ca. 400 g) und die 1,5 fache Menge Wasser (3 Tassen) und eine Prise Salz auf höchste Stufe zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, auf die niedrigste Stufe stellen und das Ganze ca. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen bis das Wasser verdampft ist.

Red Thai Chicken Curry mit Jasmin Reis servieren.






Kommentare :

  1. Ich liebe Curry ja sehr.. eine Zeit lang gab es fast täglich Curry und ich habe irgendwie auch jede Farbe an Currypaste im Kühlschrank: rot, grün, gelb.. rot ist dabei immer noch mein Liebling! Ich steh ja auch sehr auf Kichererbsencurry. Das beste Chicken Curry hatte ich bis jetzt in Macao nach Macau-Kutchen-Art in einem großen ausgehöhltem Weißbrot.. das war sooo lecker! Aber wie in Asien findet man es a) hier nirgends oder selten und b) kriegt man es selber nie so hin. Currys sind aber so schön vielseitig, dass sie nie langweilig werden :D

    Bei Netto gibt es übrigens immer Currypaste ;)

    Liebe Grüße
    Romy
    ***
    Freue mich immer über Besuch auf Leichtlebig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind selten die Gerichte aus dem jeweiligen Land selber zu toppen. Das schafft man einfach nicht. Grünes Curry kenne ich gar nicht. Macht mich aber irgendwie neugierig wie das schmeckt.
      * Doris

      Löschen

...

♥ Danke für's Kommentieren ♥


© Copyright • Design by www.www.carry-design.de • All rights reserved

Impressum | Datenschutz User online